§ 1

Diese Ordnung gilt für jeden Benutzer des Gebäudes. Das Hausrecht wird durch die Geschäftsstelle des Familienbildungszentrums Remise ausgeübt. Nur eine von dieser beauftragte Person, z.B. der Hausmeister, kann wirksam Anordnungen über die Benutzung des Gebäudes treffen.

§ 2

Ein Rechtsanspruch auf die Benutzung der „Remise“ besteht nicht.

Die Benutzung des Gebäudes kann versagt werden, wenn zu besorgen ist, dass eine beabsichtigte Veranstaltung mit dem Selbstverständnis der Katholischen Kirche in Widerspruch stehen würde. Gleiches gilt, wenn hierdurch die Arbeit und Zielsetzung des Familienbildungszentrums gefährdet würden. Es kann daher eine schriftliche Darlegung des beabsichtigten Verlaufs und des Zwecks einer Veranstaltung verlangt werden.
Das Familienbildungszentrum ist bei Verstößen gegen diese Ordnung berechtigt, ohne Angaben von Gründen eine bereits zugesagte Benutzung zu widerrufen.

Eine begonnene Veranstaltung kann sofort abgebrochen werden, wenn erkennbar wird, dass der vorgegebene Veranstaltungszweck bzw. -verlauf nicht eingehalten oder die Veranstaltung außer Kontrolle der für sie Verantwortlichen gerät.

§ 3

Anträge für eine Benutzung sind rechtzeitig vor dem gewünschten Termin an die Geschäftsstelle des Familienbildungszentrums zu stellen. Der Benutzervertrag muss schriftlich abgeschlossen werden.

§ 4

Der Benutzer haftet für die ordnungsgemäße Benutzung des Gebäudes, der Außenflächen und der Einrichtung durch die Teilnehmer. Er steht demgemäß für Schäden ein, die durch die Besucher während oder aus Anlass der Veranstaltung verursacht werden.

Der Benutzer hat sich unmittelbar vor und nach der Veranstaltung von dem ordnungsgemäßen Zustand der zur Benutzung überlassenen Räume zu überzeugen. Schadhafte Einrichtungsgegenstände, Anlagen und Geräte dürfen nicht benutzt werden. Festgestellte Mängel sowie Beschädigungen sind unmittelbar der Geschäftsstelle bzw. dem Hausmeister zu melden.

Der Benutzer trägt ferner die Verantwortung für die Einhaltung und Durchführung der sicherheits- und feuerpolizeilichen sowie der nachbar- und jugendschutzrechtlichen Vorschriften.

§ 5

Die technischen Anlagen wie Heizungsvorrichtungen etc. dürfen nur von der Geschäftsstelle/bzw. Hausmeister bedient werden. Ausnahmen bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung.

§ 6

Die Garderoben-Aufbewahrung obliegt dem Benutzer. Für abhanden gekommene Garderobe, Wertsachen und sonstige Gegenstände wird keine Haftung übernommen.

Nach Abschluss der Benutzung sind die Räume aufzuräumen und die benutzten Einrichtungen, Geräte und Anlagen in den Zustand zu versetzen, in dem sie überlassen wurden.

Fundsachen sind unverzüglich der Geschäftsstelle des Familienbildungszentrums abzuliefern.

§ 7

Der Benutzer hat evtl. erforderliche behördliche Genehmigungen vor der Veranstaltung in eigener Verantwortung und auf eigene Kosten einzuholen.

§ 8

Der Benutzer übernimmt für die Dauer der Veranstaltung die Verkehrssicherungspflicht.

Der Benutzer stellt das Familienbildungszentrum Remise frei von Ansprüchen der Teilnehmer an von ihm durchgeführten Veranstaltungen in der Remise, die während des Aufenthaltes auf dem Grundstück bzw. im Gebäude entstehen.

Die Haftung des Familienbildungszentrums beschränkt sich auf den ordnungsgemäßen Zustand des Gebäudes und des vorhandenen Inventars.